Wir treten an!

„Hier kann man gut wohnen und leben.“

Diesen Satz haben wir oft in Gesprächen gehört. Denn in Eckernförde mit all seinen städtischen Vorzügen wie Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Krankenhaus und Verkehrsanbindungen ist das Wohnen teuer und der Wohnraum knapp. Und zunehmend mehr Menschen leben gerne auf dem Dorf, mit Natur vor der Haustür und ohne tägliches Verkehrsgewusel. Vor allem junge Familien und ältere Menschen wissen die Vorzüge dieser Umgebung zu schätzen. Hier kennt man sich, hier grüßt man sich, hier ist man zu Hause.

Aber Loose als Dorf bedeutet nicht „tote Hose“. Die vielen Angebote, ob beispielsweise vom Sportverein oder dem DRK, von der Feuerwehr oder dem Kulturverein sind für eine Gemeinde mit rund 800 Einwohnerinnen und Einwohnern überdurchschnittlich. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre nichts davon vorhanden. Deshalb wollen wir das Ehrenamt unterstützen und fördern.

Weil wir mit gutem Beispiel vorangehen wollen, kandidieren wir auf der Liste der SPD für die Gemeindevertretung. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von uns und unseren Ideen für Loose.

Ihre Vier der SPD

 


62 Jahre,

verheiratet,

gelernter Werkzeugmacher 

 

Seit 38 Jahren arbeite ich für die IG Metall, zuletzt als Geschäftsführer in Rendsburg. 

 

Mit meiner Frau Regina lebe ich seit 15 Jahren in Loose. Vor zwei Jahren rückte ich in die Gemeindevertretung nach. 

 

„Kommunalpolitik soll die Dorfgemeinschaft näher zusammenbringen  und Gemeinschaft lebt vom Mitmachen.“ 


34 Jahre,

verheiratet,

staatlich geprüfter Techniker 

 

Seit 2003 arbeite ich bei der Wehrtechnischen Dienststelle 71 in Eckernförde.  Dort bin ich im Personalrat aktiv und setze mich neben meiner Haupttätigkeit für die Anliegen der Beschäftigten ein. 

 

Seit einem Jahr wohne ich mit meiner Frau Jessica in Loose und möchte gerne mein Engagement auf die Kommunalpolitik ausweiten. 

 

„Eine Bürgerbeteiligung in kommunalen Entscheidungsprozessen  halte ich für dringend notwendig.“ 

58 Jahre,

verheiratet,

Assessorin des Lehramts 

 

Seit 2004 wohne ich mit meiner Familie in Loose.

Durch mein Engagement als Elternvertreterin in Kindergarten und Schule weiß ich, wie wichtig Mitsprache ist. Die Looser habe ich als engagierte Bürger kennengelernt, die gerne ihr Dorfleben aktiv mitgestalten. Im Gemeinderat möchte ich dazu beitragen, dass wir alle uns in Loose wohlfühlen.

 

„Bessere Busverbindungen  würden das Leben in Loose noch lebenswerter machen.“ 


34 Jahre,
verheiratet,

Industriekauffrau

 

Ich wohne seit 2013 mit meiner Familie in Loose. 

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau arbeite ich in einem mittelständischen Industriebetrieb in Eckernförde. 

 

„Meiner Meinung nach kann im Dorf noch einiges verbessert werden, sei es die Informationspolitik oder das Erscheinungsbild von Loose.“ 



Medieninformation vom 24. Februar 2018 In der Eckernförder Zeitung am 27.02.18

v.l.: Kai Petersen, Dagmar Lau, Jonas Kramer (es fehlt Sabine Brandt)
v.l.: Kai Petersen, Dagmar Lau, Jonas Kramer (es fehlt Sabine Brandt)

Kommunalwahl 2018:
Die SPD tritt in Loose erneut an. 

In  der  vergangen  Woche  trafen  sich  die  Genossinnen  und  Genossen  in  Loose  unter  der Leitung  des  zuständigen  Ortsvereins  Rieseby.  Nach  einführenden  Worten  des  Riesebyer  SPDVorsitzenden  Jens  Kolls,  war  schnell  klar:  "Wir  treten  in  Loose  wieder  an".  Vier  Looser Bürgerinnen  und  Bürger  wollen  sich  zukünftig  an  der  Arbeit  der  Gemeindevertretung beteiligen. Als  Spitzenkandidat  wurde  einstimmig  Kai  Petersen  gewählt,  der  sich  schon  in  der  laufenden Legislaturperiode  als  nachgerücktes  Mitglied  in  der  Gemeindevertretung  engagiert.  Das Kandidaten-Team  wird  durch  Dagmar  Lau,  Jonas  Kramer  und  Sabine  Brandt  komplettiert.   

 

Alle vier eint die Motivation, das zukünftige Dorfleben aktiv und bürgernah mit zu gestalten.  Auf  der  Themenliste  der  SPD-Kandidaten  stehen  vor  allem 

  • die  Erschließung  eines  neuen  Baugebiets  für  altersgerechtes  Wohnen  mit  bezahlbaren Grundstücken  auch  für  junge  Familien,   
  • die  naturnahe  Gestaltung  von  Grünflächen  und   
  • Möglichkeiten  einer  verbesserten  Verkehrsanbindung,  zum  Bespiel  nach  Eckernförde und Rieseby. 

In  Kürze  können  weitere  Informationen  zu  den  Kandidaten  und  ihren  Themenschwerpunkten auch im Internet unter www.spd-loose.de und auf Facebook eingesehen werden.