Die Gemeindefinanzen klug einsetzen.



Die Wirtschaft "brummt", viele Menschen sind in Arbeit. Dadurch sind die Steuereinnahmen in den vergangenen Jahren gestiegen und damit auch die finanziellen Mittel, die der Gemeinde zur Verfügung stehen. Doch weil es keine Garantie gibt, dass dies so weitergeht, müssen die Ausgaben klug und immer mit Augenmaß erfolgen. Damit wir nicht falsch verstanden werden: in Loose ist in den vergangenen Jahren keine verschwenderische Politik betrieben worden. 

Aber auch in Loose gilt, dass 1 Euro genau 100 Cent hat. Und die Ausgabe jedes Euro will gut überlegt sein. Denn es gibt viele Aufgaben (und Ausgaben), die wichtig sind. Vom Kindergarten und den sogenannten Schulbeiträgen bis zur Einsatzausstattung der Feuer-wehr oder Straßenerneuerungen.

 

Apropos Straßen: die sogenannten Straßenausbau-beiträge in der bisherigen Form halten wir für ungerecht. Deshalb werden wir  in der Gemeinde-vertretung beantragen, dass eine Erhebung von einzelnen Hauseigentümer /innen in Loose nicht mehr erfolgt.